WorkHeld Up Close #3: Materialmanagement

Alle reden ständig von Fortschritt und Weiterentwicklung aber bei Tablet Solutions meinen wir es ernst! Warum wir das sagen können? Weil seit heute eine neue Version unserer Software, WorkHeld 2.2, zum Download bereitsteht und mit ihr ganz neue (noch tollere) Funktionen. Bei Tablet Solutions priorisieren wir das Feedback unserer Kunden und Partner und arbeiten dieses immer unter Berücksichtigung neuer digitaler Innovationen und Entwicklungen der internationalen Industrie in unsere Lösung ein. Wie wir das Ganze umgesetzt haben, erfahren Sie in #3 und #4 unserer WorkHeld Up Close.

In der vierteiligen WorkHeld Up Close Serie stellen wir die Schlüsselfunktionen von WorkHeld vor. Aber anstatt nur auf die technischen Details einzugehen, zeigen wir Ihnen vor allem, was das alles für Sie bedeutet.

In dem ersten Teil der Serie WorkHeld Up Close #1 geht es um die allseits beliebten Aufgaben der Dokumentation. Der zweite Teil WorkHeld Up Close #2 wurde ganz den Projektkoordinatoren hinter der Auftragsabwicklung gewidmet. Sätze wie „Nicht schon wieder dokumentieren!“ oder „Das ist doch unmöglich zu koordinieren!“ hören WorkHeld Nutzer nicht. Das muss doch einfacher gehen, haben wir uns gedacht und WorkHeld entwickelt. Mehr wollen wir dazu aber noch nicht verraten. Nur eine Sache noch: Die Funktionen von WorkHeld sind vor allem eines: Lösungen.

 

Die Funktionen von WorkHeld sind mehr als nur Funktionen.
Sie sind Lösungen.

 

Da kann ja niemand den Überblick behalten!

Sterngriffschraube, Nirodrahtseil, Zahnkranz, Umkehrstromrichter, Taluritklemme, Schaltnocke, KO-Gegenmutter, Rutschnabe, Drehmomentfeder, Ankerstange und Blindnietmutter. Für manche eine Fremdsprache, für Sie die gängige Ausdrucksweise. Jedoch auch wenn zwei aufeinandertreffen, die den Wortschatz beherrschen, dann heißt das noch lange nicht, dass sich gegenseitig verstehen. Ein Beispiel. Jeder Kunde hat eine andere Maschine bei sich installiert. An jeder Maschine wird von einem Techniker eine andere Schraube oder eine andere Sicherung verwendet. Jeder Techniker hat sein Auto mit anderem Verbrauchsmaterial aufgestockt. Und so weiter und so fort. Wer kann da schon den Überblick behalten? Richtig. Derjenige, der WorkHeld verwendet.

Richtig koordiniertes Materialmanagement kann ausschlaggebend für viele Dinge im industriellen Alltag sein. Zum einen hängt die Kundenzufriedenheit davon ab. Ohne einen termingenauen Fluss an Materialien, Ersatzteilen oder Baugruppen, können Aufträge nicht plangerecht erledigt werden. Zum anderen können mit gutem Materialmanagement hohe Kosten die durch Misskalkulationen oder Fehlbestellungen im Einkauf entstehen, umgangen werden. Eine gründliche Bedarfsermittlung in direkter Zusammenarbeit mit den Technikern und Monteuren, kann außerdem Fehlentscheidungen hinsichtlich Menge, Qualität und Preis vermeiden. Zusätzlich kann eine Optimierung der Bedarfsermittlungs- und Bestellungsprozesse zu beachtlichen Zeiteinsparungen und dadurch zur Effizienzsteigerung führen.

Mit der Software WorkHeld haben wir uns vorgenommen, das Thema Materialmanagement für Sie zu vereinfachen. Einige spannende Funktionen sind bereits im neuesten Download von WorkHeld 2.2 inkludiert. Fehlt Ihnen noch etwas? Wir freuen uns darauf WorkHeld mit Ihnen weiterzuentwickeln

Materialkatalog

So wie die Schraubverbindung das Tragwerk zusammenhält, ist der WorkHeld Materialkatalog der Kern für ein funktionierendes Materialmanagement. Da wir ihn sowohl in die WorkHeld Web App, als auch die WorkHeld Mobile App integriert haben, hat jeder Nutzer zu jeder Zeit, an jedem Ort, Zugriff auf ihn. Er kann über eine schlichte Excel Datei raufgeladen werden und ist einfach zu erweitern. Der Materialkatalog ist vielseitig. Er ist ein Warenkorb für Techniker und Monteure. Er ist die Bestellungsübersicht für den Einkauf. Er ist die Entscheidungsgrundlage für Ersatzteilbedarf. Er ist die Vergleichsplattform um Fehlkäufe zu vermeiden. Aber vor allem ist er das Herzstück für das Materialmanagement mit WorkHeld.

 

Bestellung von Ersatzteilen

Situation? Als Servicetechniker bekommen Sie jeden Tag neue Arbeitsaufträge für die Wartung oder Reparatur Ihrer Maschinen rein. Wenn Sie alles für den Tag vorbereitet haben, fahren Sie auch schon zum ersten Kunden. Dort angekommen wird inspiziert, analysiert, geprüft. Sie entscheiden was die nächsten Schritte sein werden und Sie entscheiden, welche Ersatzteile benötigt werden, um das vorliegende Problem zu lösen. Das gleiche machen Sie im Anschluss bei anderen Kunden. Am Ende des Tages fahren Sie zurück in die Zentrale und legen dem Einkauf die lange Liste an Notwendigkeiten vor. Nun können Sie nur mehr hoffen. Wird das Richtige bestellt werden? Wann wird es ankommen? Werden Sie dem Kunden eine termingerechte Reparatur ermöglichen können?

Was macht WorkHeld? WorkHeld ist durch die Tablet App immer an Ihrer Seite. Wenn Sie also entschieden haben, welche Ersatzteile der Kunde benötigt, können Sie direkt vor Ort die Bestellung in Auftrag geben. Der Materialkatalog ermöglicht Ihnen genau auszuwählen, welches Modell und welche Menge Sie brauchen. Das versichert Ihnen, dass keine Missverständnisse und Fehlkäufe passieren. In der Kommentarfunktion können Sie für Ihre Kollegen notieren, was genau damit gemacht werden muss, für den Fall, dass Sie nicht persönlich bei der Installation dabei sein werden. Außerdem können Sie Ihrem Kunden eine termingenaue Lieferung versichern, indem Sie das konkrete Datum der Bestellung anfügen. Das alles, mit wenigen Klicks, einem schönen Design und unkomplizierten digitalen Formularen.

Und was noch? Das Ziel ist es ja, die Kunden zufrieden zu stellen. Dazu können wir nur sagen: Mit einem organisierten Bestellungsprozess von Ersatzteilen, verringert sich Ihre Reparaturzeit. Das verringert die Standzeit der Maschinen Ihrer Kunden und das wiederrum, freut die Kunden. Dem gibt es eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen.

 

Bestellung von Verbrauchsmaterial

Situation? Das Material, das Sie als Techniker oder Monteur bei sich haben, bestimmt ob Sie Ihre Arbeit so erledigen können, wie es erwartet wird. Der Verbrauch ist hoch und bei jedem Mitarbeiter unterschiedlich ausgeprägt. Wenn Ihnen etwas ausgeht, wenden Sie sich nach Ihrem Arbeitstag an die zuständige Person in der Zentrale. Oft passiert das verbal und ohne bestimmte Mengen-, Qualitäts- und Zeitangaben. Der Überblick über das benötigte Verbrauchsmaterial aller Serviceteams zu behalten ist schwierig und führt nicht selten zu Fehlkäufen und Verspätungen.

Was macht WorkHeld?Für WorkHeld haben wir einen digitalen Warenkorb entwickelt. Wenn Ihnen unterwegs etwas ausgeht, können Sie entweder sofort die Bestellung an die Zentrale schicken, oder den Warenkorb weiter füllen und am Ende des Tages gesammelt abgeben. Sie können sich durch die genaue Bedarfsdokumentation, inklusive benötigten Liefertermin, sicher sein, dass Ihre Bestellung bearbeitet wird, so wie Sie sie angefordert haben. Noch bevor Sie wieder in die Zentrale kommen.

Und was noch? Der WorkHeld Materialkatalog ist mit einer Fotofunktion ausgestattet. So kann zu jedem Material ein Foto hinzugefügt werden. Damit Sie, Ihre Kollegen und die Einkäufer sich auch sicher sein können, dass das Richtige bestellt wird. Weniger Fehlkäufe bedeuten eine kosteneffiziente Auftragsabwicklung. Da bleibt schlussendlich mehr für den Abteilungsausflug in der Kasse.

 

Ein Blick in die Zukunft

Das Thema Materialmanagement ist für uns noch lange nicht erledigt. Wir diskutieren, planen und entwickeln es bereits weiter. Wörter wie Carstock-Management und Materialverbrauchs-Tracking fallen immer häufiger im Tablet Solutions Büro. Wer schneller über die Weiterentwicklung von WorkHeld informiert sein möchte als die Konkurrenz, abonniert unseren Newsletter. Und falls Sie uns und WorkHeld näher kennenlernen wollen, freuen wir uns über ein persönliches Gespräch. Eine persönliche Demonstration  ist immerhin noch immer der beste Weg, um wirklich Up Close zu gehen und sich von WorkHeld zu überzeugen.

Wäre das alles nur so einfach.

Wir können es selber gar nicht glauben. Eine Branche die so richtungsweisend war, so ausschlaggebend in dem Vorantreiben von Innovation und Weiterentwicklung, hinkt jetzt hinterher. Aus allen Reihen hört man jetzt „Digitalisiert!“, „Schnell!“, „Die Zeit rennt davon!“ aber wir sagen Achtung. Wenn das nur so einfach wäre.

Ja, Digitalisierung braucht Zeit. Ja, sie bringt Unsicherheiten mit sich. Ja, sie muss richtig durchgeführt werden. Wir wollen mit WorkHeld nicht nur den Arbeitsalltag erleichtern. Wir bieten auch eine geführte Abkürzung in die digitale Welt der Industrie 4.0. In unserem Whitepaper erfahren Sie mehr dazu.

 

WorkHeld ist die geführte Abkürzung in die digitale Welt der Industrie 4.0


WorkHeld Up Close

Wenn Sie die anderen Teile von WorkHeld Up Close verpasst haben, können Sie diese nun ganz einfach nachlesen.

 

© Julia Neuhold von Tablet Solutions