WorkHeld gewinnt Digital Building Solutions (DBS) Award!

WorkHeld gewann am 12. September die Start-Up-Initiative Digital Building Solutions (DBS) und behauptete sich somit gegen 80 Mitbewerbern vor führenden Unternehmen der österreichischen Bau- und Immobilienbranche. Mit der disruptiven Field-Management Software WorkHeld und dem ersten intelligenten Sprachassistenten konnte das Wiener Startup Tablet Solutions die Jury unter dem Motto „Digitize today’s building industry“ überzeugen.


Zwei Minuten hatten die 15 Finalisten am 12. September bei der Abschlussfeier der Start-Up-Initiative Digital Building Solutions (DBS) Zeit um die hochkarätige Jury aus der Bau- und Immobilienbranche von ihrem Produkt und ihrer Vision zu überzeugen. CEO und Gründer Benjamin Schwärzler trat für das Wiener Start-Up Tablet Solutions auf die Bühne und präsentierte WorkHeld, die erste Field-Management Software mit intelligentem Sprachassistenten. „Wir möchten mit unserer Tablet-Lösung die österreichische Industrie in die Zukunft bringen und da ist es notwendig, branchenübergreifend zusammenzuarbeiten, um international konkurrenzfähig zu bleiben. Wir freuen uns über den Gewinn und darauf, mit den Unternehmen gemeinsam die Zukunft von Montage und Service zu schreiben,“ so Schwärzler.


„Wir möchten mit unserer Tablet-Lösung die österreichische Industrie in die Zukunft bringen und da ist es notwendig, branchenübergreifend zusammenzuarbeiten, um international konkurrenzfähig zu bleiben. Wir freuen uns über den Gewinn und darauf, mit den Unternehmen gemeinsam die Zukunft von Montage und Service zu schreiben.“

– Benjamin Schwärzler, Gründer und CEO Tablet Solutions


DBS: Gemeinsam an einem Strang ziehen und die Industrie digitalisieren!

Unter dem Motto „Digitize today’s building industry“ haben im Rahmen der Initiative Digital Building Solutions (DBS) rund 100 Start-Ups aus den DACH- und CEE-Ländern ihre digitalen und disruptiven Soft- und/oder Hardwarelösungen sowie Services für die Planung, die Errichtung, den Betrieb und die Finanzierung von Bauwerken eingereicht. Gefragt waren komplett neue Ideen, aber auch transformierbare Lösungen aus anderen Industrien.

Ausgangspunkt für die mit einem CEE-weiten Scoutingverfahren durchgeführte Kampagne, umgesetzt mit der Innovationsplattform DealMatrix, war die träge Entwicklung der Bau- und Immobilienbranche im Hinblick auf Innovation und Digitalisierung. Diesbezüglich ist die Branche europaweit letztplatziert und verursacht nach einer Studie von McKinsey aufgrund ihrer schlechten Performance bei der Arbeitsproduktivität einen weltwirtschaftlichen Schaden von rund 1,6 Billionen Dollar pro Jahr.


Innovationspotenzial der Baubranche ist groß

Um hier einen Schritt weiter zu kommen und den Digitalisierungsgrad der Branche zu erhöhen, wurde die Initiative Digital Building Solutions von der IG Lebenszyklus Bau – der aus mehr als 70 Unternehmen bestehende Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Prozesse in der Baubranche zu optimieren – in Kooperation mit zehn führenden Top-Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft im Frühjahr 2017 initiiert. Als Partner mit an Bord waren ATP architekten ingenieure, Bundesimmobiliengesellschaft BIG, BUWOG, ENGIE Gebäudetechnik, ILF Consulting Engineers Austria, die Kommunalkredit Austria, PORR, Siemens, Microsoft, Wien Energie sowie das Real Estate Innovation Network REIN, die Start-Up-Plattform im Rahmen der Expo Real.

„Die eingereichten Ideen spiegeln wider, wie groß das Potenzial in der Bau- und Immobilienbranche ist, Prozesse durch digitale Lösungen zu optimieren. Start-Ups haben jetzt sehr gute Chancen, in dieser Branche Fuß zu fassen,“

– Daniel Cronin, Start-Up Experte, Begleiter des Scoutingverfahrens und Moderator des Abschlusspitches.


Ein digitaler Assistent für Industriemonteure und Servicetechniker

WorkHeld ist die erste Field Management Software mit intelligenter Sprachsteuerung am deutschen Markt. Der entwickelte digitale Assistent wird oftmals auch „Siri für Techniker“ genannt. „Mit unserem Sprachassistenten schaffen wir genau das, was AR Technologien bis jetzt noch nicht schaffen. Wir ermöglichen freihändiges Arbeiten und das mit einer Interaktionsform, mit der sich jeder Techniker jetzt schon wohl fühlt – der Sprache,“ so Benjamin Schwärzler. Mit WorkHeld wird die Produktivität von Montage- und Serviceprozessen gesteigert. Das Softwaresystem erleichtert die Kommunikation zwischen Koordinatoren und mobilen Fachkräften und bildet eine Plattform für die produktive Auftragsabwicklung. Es wird eine Informationsverbreitung in Echtzeit ermöglicht und der gesamte Prozess digitalisiert – von der Auftragszuteilung bis zur Unterschrift des Kunden. WorkHeld bietet somit eine ganzheitliche Lösung für die Digitalisierung von Montage und Service.

„Mit unserem Sprachassistenten schaffen wir genau das, was AR Technologien bis jetzt noch nicht schaffen. Wir ermöglichen freihändiges Arbeiten und das mit einer Interaktionsform, mit der sich jeder Techniker jetzt schon wohl fühlt – der Sprache.“

– Benjamin Schwärzler, Gründer und CEO Tablet Solutions


201709Krewenka-GEK_1449-min
201709Krewenka-GEK_1339-min
201709Krewenka-GEK_1656-min
201709Krewenka-GEK_1869-min
201709Krewenka-GEK_1880-min
201709Krewenka-GEK_1882-min
201709Krewenka-GEK_1959-min
201709Krewenka-GEK_1969-min
201709Krewenka-GEK_1977-min
Fotocredit: IG Lebenszyklus Bau/Georg Krewenka

Mehr über künstliche Intelligenz in WorkHeld finden Sie auf unserer Website.




© Julia Neuhold, eine Tablet Solutions Presseaussendung